Montag, 14. September 2015

Hitlers Gebrauch der Droge Eukodal

Die „Süddeutsche Zeitung“ verbreitet heute ein Reuters-Video. Der Schriftsteller Norman Ohler weist darin zu einer neuen Buchveröffentlichung auf die Verabreichung des Opioids Eukodal durch Hitlers Leibarzt Theodor Morell hin.


Ohler bemerkt zu Recht, dass durch Hitlers Gebrauch von Stimulanzien ein Realitätsverlust stattgefunden haben dürfte, der auch in aussichtloser Lage die Illusion aufrechterhielt, dass der Zweite Weltkrieg noch nicht verloren sei. Dazu gehörte auch eine längere Phase der Verabreichung von Kokain.

Ohlers Buch trägt den Titel „Der totale Rausch“ und ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten